Poets on the beach

© D. Butowski
© D. Butowski

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20-jähriges Jubiläum: Best-of und großes Finale

mit Lars Dahms, Gunter Gerlach, Alexander Posch und

Michael Weins

Sonntag, 30. Juli, 18 Uhr


Seit 20 Jahren bietet Poets on the Beach am Elbstrand Hamburger Literatur mit den Füßen im Sand. Nun heißt es Abschied nehmen. Doch nicht, ohne aus diesem Anlass die besten, beliebtesten und beglückendsten Poeten zu Wort kommen zu lassen,
bevor sich die Dichter und Initiatorin Moldenhauer mit einem furiosen Abschluss ein letztes Mal vor dem Publikum und der Elbe verneigen.
„Wir haben alles gehabt: Unwetterwarnungen und strömenden Regen mit 15 hartgesottenen Gästen, aber auch schönstes Sommersonnenwetter mit 500 Zuschauern. Aber immer waren es Abende, an die sich alle noch lange erinnerten“, resümiert Friederike Moldenhauer. „Zwanzig Jahre sind eine wahnsinnig lange Zeit, jetzt kann auch etwas Neues kommen.“
Nach den Besucherrekorden im letzten Jahr hoffen die Dichter wieder auf gutes Wetter, um ihr Publikum an Hamburgs Riviera zu unterhalten. Die Poeten präsentieren kurze Texte, Romanausschnitte und Gedichte vor der besten Kulisse der Stadt, während die Zuhörer schon mal den Grill anwerfen oder auf ihren Decken ein kühles Alster genießen. – Wo sonst ist das möglich?
Eine Lautsprecheranlage sorgt dafür, dass alle trotz tutender Pötte gut verstehen.

 

Sonntag, 30. Juli, 18 Uhr
Moderation: Friederike Moldenhauer
Ort: Elbstrand Oevelgönne, Höhe Schulberg, rechts von der "Strandperle"
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.

Auch bei Regen lesen die Autoren – zur Not unter einem Regenschirm. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt!
Gefördert von der Kulturbehörde Hamburg.


Weitere Lesung am 27. August mit Isabel Bogdan, Ina Bruchlos, Stevan Paul und Hartmut Pospiech.

... literarischer Sommersalon


Seit 1998 findet in jedem Sommer poets on the beach in Hamburg statt. Jeweils am letzten Sonntag im Juli und im August zieht es Dichter hinaus an den Elbstrand, um ihre Gedichte, Kurzprosa und Romanauszüge mit den Füßen im Sand zu präsentieren. Das literatur- und sonnenhungrige Publikum macht es sich derweil auf mitgebrachten Decken bequem und lauscht den Poeten.
Vor der Kulisse von Containerschiffen, Barkassen und Luxusdampfern kommen bei gutem Wetter bis zu 500 Zuhörer. Eine Lautsprecheranlage sorgt dafür, daß trotz tutender Pötte alle etwas verstehen.
Poets on the beach wird freundlich unterstützt von der Hamburger Kulturbehörde.

Benjamin Maack und Johanna Wack lesen Kurzgeschichten am Strand (© M. Schilling, D. Butowski)